Trainingslager Südtirol 2013: Jenesien

Nach dem Stilfser Joch wollte das DGD Racing Team eine etwas leichtere Etappe fahren. Ohne den Bericht oder die Höhengrafik auf quaeldich wirklich zu beachten ging es los, endlang der Weinstraße nach Bozen wurde gemütlich eingerollt. Trotz ein paar beleuchteter Tunnel bot der Anstieg nach Jenesien super Ausblicke und eine gefühlte 450 Grad Linkskurve (mit Brücke und 2 Tunneln). Meist hatte man auch 10 Prozent Steigung anliegen, netterweise waren die Tunnel etwas flacher. Das recht gemütliche Tempo machte Daniel bis kurz vor Jenesien Moritz vorbeiging und das Tempo etwas anzog. Nach dem Zuruf „müsste bald oben sein“, fuhr dann Daniel etwas forcierter vor um eben schneller oben zu sein. Weit gefehlt, nach Kilometer 12 ging es erst einmal wieder flach und bergab, bevor dann kurz vorm Dach der Etappe (1407m, Salten) nochmal ein Straßenschild 18% anzeigte. Die Auswertung ergab eine überraschend gute Zeit (Bestzeit) am Anstieg, wobei die ersten 1000 Höhenmeter in 54 Minuten absolviert waren.

IMG_1555

Die Pause in St. Ulrich mit dem bereits gekührten Apfelstrudel wurde ausgiebig genossen bevor es dann auf die sehr rasante (~80 km/h Spitze) Abfahrt nach Meran ging. Eckdaten: 80km 26er Schnitt, 1870 Höhenmeter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.