Trainingslager Südtirol 2013: Stilfser Joch

Nach dem gestrigen Ruhetag stand heute bei Jan-Ullrich-Wetter der legendäre Anstieg zum Stilfser Joch an – 24km, 1800Hm und in der zweiten Hälfte die durchnummerierten 48 Kehren. Die Audio CD auf der Anfahrt konnte kurz vor Prad mit einem Track von Wolle’s berüchtigter Weihnachts CD überraschen. Ob das der ausschlaggebende Punkt für das sehr forsche Anfahren des Passes war? Mit Moritz als Lokomotive konnten bis zum Ortsausgang von Trafoi (Kilometer 10) bereits anderthalb Minuten auf die teaminterne Bestzeit von Daniel aus dem Vorjahr herausgefahren werden.

In den folgenden Kehren konnte Moritz eine kleine Lücke zwischen sich und den Teamchef legen, ein großer Abstand entstand allerdings nicht. Ganz im Gegenteil: Daniel mobilisierte recht früh mehr Kräfte und konnte die Lücke zwischendurch fast wieder schließen (Anmerkung, sollte sich rächen). Ab der Franzenshöhe auf 2188m wechselte Moritz dann in den Alles-Oder-Nichts Modus, einen Gang hochgeschaltet und bis zum Ziel mit maximalem (Kraft-)Einsatz gefahren. Der Lohn war eine Zeit von 1:35:49 und ein beinahe Crash beim Versuch vom Rad abzusteigen. Daniel konnte ebenfalls die magische 1:40er Grenze unterbieten und seine Vorjahresbestzeit um eine gute Minute verbessern. Die Uhr hielt bei 1:39:45 an.

IMG_1545

Auch auf der Passhöhe war es noch verhältnismäßig warm und im Café wurde die übliche Bestellung nicht nur entgegen genommen sondern sogar geliefert! Die Abfahrt konnte dann bei fast nicht vorhandenem Autoverkehr genossen werden. Lediglich ein manövrierender Bus und ein Hund sorgten für Überraschungsmomente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.