Trainingslager Südtirol 2020 – Kohlern

Nachdem Heidrun das Quartett am Freitag verstärkte und die traditionell vom Bergfloh (danke an dieser Stelle nochmals) gesponsorte Mahlzeit beim Oberwirt stattfand ging es am Samstag nach Eppan ins Hotel Sigmundskron. Heiko und Sven nutzen die Rückreise aus Slowenien für einen Abstecher nach Bozen, sodass am Nachmittag eine gemeinsame Tour gefahren wurde. Sebastian und Katie entspannten derweil am Pool und Heidrun testete ihr Material auf einer kleinen Installation-Lap. Kulturelles Hightlight war der zu diesem Zeitpunkt gut frequentierte Bozner Radweg, der aber sehr schnell in die Tagesschwierigkeit mündete – dem Bozner Hausberg Kohlern.

Der Weg war eher schmal und hintenraus eher in Richtung Gravel aber dafür steil (>10% im Schnitt) und menschenleer. Gerade in den ersten drei Kilometern war es anständig warm, was Moritz mit schnellerer Geschwindigkeit (-> mehr Fahrtwind) kompensieren musste, denn er hatte nur eine Trinkflasche dabei. Daniel fuhr mit den Möllers in engagiertem aber Konversationsfähigen Tempo den für alle unbekannten Anstieg nach oben. Kurz hinter dem Hauptstück des Anstiegs, nutze Moritz seinen Vorsprung um Actionfotos zu machen.

Auf der Hütte gab es zu Heikos Cola Bestellung den Spruch vom Wirt: „Cola vor dem Tanz, hebt die Stimmung und den… Humor“. Die Abfahrt ins Etschtal war technisch und steil.

Einer kurzer Orientierungsphase an einem Kreisel mit 6 Ausfahrten ging es vom Rückenwind begünstigt auf dem Etschtalradweg nach Süden. Vorbei am Kalterer See hatte Moritz nochmal gut 300 Höhenmeter eingebaut, sehr schön gelegen durch Weinberge und Waldwege.
Das Abendessen konnten dann alle zusammen auf der wunderschönen Terrasse des Hotels genießen. Eckdaten der Tour: 65km 1600 Hm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.