Trainingslager Mallorca 2018 – Gelato

Entgegen des Mottos Ruhetag beschloss der in Südhessen lebende Teil des DGD Racing Teams den Sonnenaufgang am Leuchtturm vom Cap de Formentor aus anzuschauen. Am Vorabend wurde dafür ein Mietwagen organisiert, dessen technischer Zusatz die Engineering-Abteilung nicht sonderlich erbaute. "Reifen sind so fratze, die quietschen nicht mal" war nur eins der Zitate. Also Wecker auf 6 Uhr sharp gestellt und es ging los in die Dunkelheit. Am ersten Anstieg wurden noch drei Touristenwägen und ein Rennradler (Chapeau) überholt, danach war die Strecke frei. Pünktlich zu morgendlichen Dämmerung war das Trio am Leuchtturm.

Dort war es recht kühl, so wurden bereits die ersten Sonnenstrahlen zur Rückfahrt genutzt. Vor dem Frühstück war noch ein dreißigminütiger Powernap drin, bis es dann kurz nach zwölf auf die Ruhetagsrunde ging. Zu Stefans Erstaunen gab es keinen Berg (50km 200Hm), es wurde lediglich die Musik aus der Bluetoothbox gehört und die Beine ausgerollt. In Alcudia wurden dann alle 7 freien Stühle (von insgesamt 9) vom Fahrerfeld belegt. Als alle Eisbecher leer waren ging es wieder zurück zum Hotel (5km). Eine kurze Strecke, aber genug um mehrfach Teammitglieder bei falsch ausgeführten Navigationsmanövern temporär zu verlieren. Dank wolkenlosen Himmel und über 20 Grad war klar, Strandwetter. Mit Proviant (Bier, Chips, Oliven) ausgerüstet wurde am Strand gechillt. Für ausgiebige Badesessions war die Wassertemperatur etwas zu niedrig, aber zum Abkühlen reichte es allemal. Für den Award "Trottel des Tages" bewarb sich Steffen, der die Olivendose beim Schlafversuch auf Stefans Handtuch verteilte. Nach dem Sonnen war dann Sauna angesagt, der Aufguss "Relax" erinnerte die anderen nicht DGD Fahrer an die Weihnachtsbäckerei. Beim Abendessen, was heute zur Freude von Philippe wieder Karamelleis im Programm hatte wurde der Award dann (zwischenzeitlich Anm. d. Red.) vergeben. Daniels Tipp, anstelle des handelsüblichen Salzstreuers doch Sel de Fleur (sehr grobes) zu nehmen setzte Sebastian in die Tat um – aber übertrieb es mit der Dosierung so, dass er das Resultat nur unter extremen Qualen verzehren konnte. Da sich heute kein klarer Sieger in der Zusatzwertung fand, werden morgen, um die Spannung aufrecht zu erhalten, doppelte Punkte vergeben 😉

Ein Gedanke zu „Trainingslager Mallorca 2018 – Gelato

  1. Das Eis war sehr lecker und hat wertvolle Mineralien für den Küstenklassiker geliefert. Der beobachtete Ekel war mental, da ich an das eklige Saunatuch von Stefan denken musste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.