Trainingslager Mallorca 2015: Sa Calobra

Erstmals gab es kein Erbarmen mit Katie und dem Bergfloh – 1:1 die gleiche Strecke wurde von allen fünf (Rennrad)-Teilnehmern des Trainingslagers Mallorca 2015 gefahren. Die dunklen Wolken am Morgen schreckten nicht ab, der Wind blies günstig von hinten und man fuhr ja nicht in Richtung der Wolken (Stichwort: Geradenschnittpunkte in der Ebene 😀 ). Kloster Lluc wurde sehr verhalten hochgeleiert, die Kraft war fürs Bergzeitfahren Sa Calobra reserviert. Die mit Abstand beste Abfahrt Mallorcas war heute frei von Verkehr, sodass man es richtig laufen lassen konnte. Das Timing war auch perfekt, die Speerspitze wurde knapp auf der Abfahrt vorm Mittagessen eingeholt. Aufgrund des recht frischen Windes wurde das zum ersten Mal drinnen eingenommen. Um oben etwa gleichzeit anzukommen wurde die Speerspitze ihrem Namen gerecht und fuhr vor, gefolgt von Stefan und Daniel und Moritz. Katie und der Bergfloh lieferten sich (leider 😉 ) kein Duell, beide kamen sehr zügig oben an. Moritz und Stefan wurden von Daniel, der mit kalten Beinen sich erst warmfuhr, unerwartet gleichzeitig eingeholt – Bus vs. Auto vs. Mauern lautete das Thema des Stillstandes. Danach wurde Moritz mehrmals von der Autokollonne blockiert. Somit zwar Hauptdarsteller in einem Handyvideo aber die 3 kalten Neustarts nach den Staus kosteten die neue Bestzeit (29:41 im Vorjahr), die heute sicher drin gewesen wäre. Daniel hatte nach knapp 2km einen jungen Dänen am Hinterrad, der ordentlich Pace machte und dann, ganz klassisch, kurz vorm Ziel vorbeiging. 197 Puls reichten nicht um dranzubleiben. Nachdem Stefan und die Speerspitze fast zeitgleich oben ankamen gab es erstmals das obligatorische Passfoto mit fünf DGD Trikots.
IMG_4246Die Rückfahrt über Pollenca verlief recht ereignisarm, die Abfahrt und das darauffolgende Flachstück wurde noch auf Zug gefahren, danach wurde gebummelt. So kamen Katie und der Bergfloh nur ca. 30 Minuten nach dem Trio am Hotel an und es gab genug Zeit für die Sauna vor dem Abendessen. Eckdaten: 1950Hm 121km 27er Schnitt

 

Trainingslager Mallorca 2015: Cap Formentor

Der zweite Tag begann mit wolkenlosen Himmel. Leicht verspätet (+ 40 anstatt der geplanten + 30 Minuten) fuhr das Trio der Speerspitze der Küstenstraße entlang nach Port Pollenca hinterher. Erstmalig wurde die wunderschöne Stichstraße zum Leuchturm Formentor vor dem Mittagessen absolviert. Dieses Jahr war die gesamte Straße komplett neu aspaltiert – ein Traum im Vergleich zum doch sehr rauen Belag der Vorjahre. Am Leuchtturm war es extrem voll, ein paar Bergziegen (nicht die DGD Racing Team Fahrer) standen bei allen Touristen die etwas essbares in der Hand hatten. Nachdem Katie und Bergfloh bereits 3 km vor dem Leuchtturm entgegenkamen, war klar dass die beiden wieder zu erst am Mittagstreffpunkt sein werden.IMG_4241Es gab am Strand von Port Pollenca wirklich 1a Paella (bzw. Burger für den Kulinariker unter den Fahrer bzw2. nicht wie immer für den Bergfloh). Nach dem Essen kämpften die beiden noch 32km gegen den Gegenwind zurück nach Can Picafort. Die anderen nahmen den Hauptanstieg hoch zur Tankstelle oberhalb vom Kloster Lluc. Zwischendurch gab es für ein weiteres Trio Windschatten auf der Rückenwindgeraden. Als es mit dem Berg los ging, hörte man nur Keuchen und verzweifeltes Keuchen und dann sah man nichts mehr. Daniel kämpfte mit recht hohem Puls die Beine liefen aber anständig. An der Tanke gabs Wassereis und das Sonderangebot einen Schlauchreifen für 75€ zu erwerben. Die Abfahrt nach Inca verlief sehr gut, es gab ein wenig Rückenwind. Auf dem Teilstück Inca-Muro, was nur 8km umfasste, fuhren die Fahrer des DGD Racing Teams gegen extremen Front/Seitenwind die letzten Körner heraus – kamen aber pünktlich zur Sauna an. 125km 1700Hm, 27er Schnitt

Trainingslager Mallorca 2015: Betlemtour ohne Betlem

Am ersten echten Tag des Trainingslager Mallorca 2015 fuhr die erste Gruppe bestehend aus Bergfloh und Katie viertel vor zehn los. Sie erreichten den vom Planungsteam angepeilten 24er Schnitt genau und alle fünf trafen sich beim Mittagessen am Kirchenplatz – ein Ort zu früh, aber jo mei. Nachdem dem Quintett Regen in 20 Minuten vorausgesagt wurde von einem Radler am Nachbartisch, zogen tatsächlich Wolken auf. Um die Spannung rauszunehmen, beide Gruppen wurden nicht nass. Das Essen war sehr üppig, Brot mit Oliven, Tomaten und drei ordentlichen Stücken Hähnchenbrust (inkl. Cola 6 Euro) und es wurde recht zügig weitergefahren, der Wind vom Meer war zum sitzen schon frisch. (Anmerkung vom Teamchef: das geplante Lokal hätte eine windgeschützte Terrasse gehabt).

IMG_4214Katie und Bergfloh nahmen einen Shortcut über Arta nach Can Picafort, die anderen drei fuhren noch die Sackgasse auf den Berg kurz vorm Kloster Betlem. Moritz fuhr wie im Vorjahr alles was ging, Daniel konnte seine ersten Vollgaskilometer sammeln und Stefan fuhr die Strecke zum ersten Mal und wie zu erwarten gemütlich. Oben gab es von Felix ein kurzes Foto auf dem Fotofelsen bevor es dann direkt zurück nach Arta ging – den Abstecher zum Kloser schenkte man sich. Auf der Küstenstraße war der Wind wieder gutmütig, und so konnte man nochmal richtig Gas geben. IMG_4231

113km 30er Schnitt 1300Hm

Trainingslager Mallorca 2015: Einrollen

Auch wenn das dem Wetter in Deutschland nicht unbedingt anzusehen war: Am letzten Sonntag (29.3.) endete die fast 5-monatige Wintertrainingsphase im Rahmen des Winterpokals. Vorbei sind die unzählige Rolleneinheiten im Grundlagenbereich (zumindest für die von uns, die gerne auf der Rolle fahren – also Bergfloh und ich :-p) im Wechsel mit den tollen Spinning-Kursen im Body Culture sowie einige Abwechslung durch Laufen, Krafttraining und Langlauf (hier tat sich der Teamchef mit Gesamtplatz 20 unter allen Winterpokalteilnehmern besonders hervor). Da der Teamchef aufgrund eines unglücklichen, aber letztlich glimpflich verlaufenen Sturzes in der Endphase leider keine Punkte mehr beisteuern konnte, wurden die anvisierten Top 100 mit Platz 102 knapp verfehlt. Im teaminternen Wettkampf verwaltete Detlef seinen Vorsprung aus den ersten zwei Wochen, in denen ich nicht trainierte, souverän und trainierte sich verdient zum 3. Titel in 4 Jahren! Mit ihrem ersten Winterpokal komplettierte Katie das Podium.

IMG_4212

Wie üblich, ließen wir den Winterpokal beim gemeinsamen Essen ausklingen und freuten uns über die von Detlef gesponsorten Pokale. Nach zum Glück nur einer Woche Pause begann heute das traditionelle Trainingslager in Mallorca. In den Gruppen „Sport 1“ (Daniel, Stefan, Moritz) und „Speerspitze“(Katie, Detlef) soll in den nächsten Tagen vom üblichen Quartier im C’an Picafort Palace ein nächster Grundstein für eine Bombenform in der Saison 2015 gelegt werden. Hier noch erste Bilder vom gemeinsamen Roll in/Materialcheck.