DGD Racing Team bezwingt den Kronplatz

Angestachelt vom diesjährigen Bergzeitfahren der Giro d’Italia beschlossen Daniel und Moritz von Mitterolang aus den Kronplatz zu bezwingen. Davor hieß es allerdings zuerst auf den Furkelsattel (1789m) zu fahren, die ersten 700 Hm zum Warmfahren. Die Durchschnittsteigung von ca. 7% täuschte allerdings über die Schwere des Passes hinweg, denn es gibt ein ca. 3-4km Steilstück mit über 10% Steigung, eingeschlossen von Flachstücken fast ohne Höhengewinn. Dann ging es los, gleich nach dem Gasthaus auf dem Pass ging es eine >20% Rampe hoch, noch auf Asphalt. Danach wechselte der Belag auf Schotter der teilweise recht grob gekörnt war. Kein Vergleich zur plattgewalzten Piste die es noch beim Giro gab. Die SportContact Slicks kamen des öfteren an ihre Haftungsgrenze, dennoch gingen die 5,6km zu fahren, das Racing Team gibt eben nicht auf. Der letzte Kilometer hatte es noch einmal in sich, der Belag wechselte auf Asphalt und es gab zwei längere Abschnitte mit jenseits der 30% Steigung. Dort konnte Moritz erstmals am Berg Zeit herausfahren, eine gute halbe Minute waren es am Ende auf Daniel. Ausredenstechnisch ist die 7-stündige Autofahrt heranzuziehen, aber kann man nichts machen. Garmin Daten Daniel, Garmin Daten Moritz, Höhenprofil des Kronplatzes, Fotos vom ersten Tag

2 Kommentare

  1. Moritz du bist der beste! Sollte der DGD vll auch auf Gemüse umstellen 🙂 30% hört sich so an, als ob ich das fahren müsste ums zuglaube. GPS Daten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.