Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/38/d76963713/htdocs/dgdracingteam/wp-includes/post-template.php on line 284

Trainingszustand

Bis jetzt noch keine ernsthafte Erkältung dieses Jahr – wenn Ulle nur immer so durch den Winter gekommen wäre…wer weiß, wer weiß. Mein Trainingszustand ist zum jetzigen Zeitpunkt deutlich besser als letztes Jahr und die Motivation für das ätzende Grundlagentraining ist hoch. Dem Teamchef möchte ich noch versichern, dass ich auf dem Rad im Sommer schneller sein werde als beim den Geldtransfers auf sein Konto 😀

Checkliste

Sehr verfrüht, aber irgendwann muss man anfangen:

Bekleidung:

  • kurze, lange Radhosen
  • genügend Unterwäsche
  • kurze, lange Handschuhe
  • Überschuhe
  • Regenjacke, Windjacke
  • kurze, lange Trikots
  • Dicke Jacke
  • Fahrrad/Sonnenbrille
  • Handtücher
  • Bettwäsche / Schlafsack

Technik:

  • Pumpe (klein/groß)
  • Schläuche
  • Reifen
  • Werkzeug, Kabelbinder
  • Panzertape
  • Rolle + Fahrrad
  • Pulsmesser
  • Laptop mit UMTS und Router
  • Licht, Akkus + Ladegeräte
  • 2. Ersatzlicht <- (Anm. Engineering: „Q U A T S C H“), Toolflasche
  • Rücklicht + Batterien
  • Turbospray, Reiniger, Öl, Fett
  • Blaues Tuch, Lumpen
  • Wäscheständer + Trockner
  • Stromverlängerungskabel
  • Multimeter, Isolierband, Lötkolben
  • Aktiv Monitore
  • USB-Verlängerung
  • Rad am Ring Tool (PC)
  • Fahrradständer
  • Kompaktmontageständer

Sonstiges:

  • genügend Bargeld
  • Getränke (Bier, Wasser, Apfelsaft), Powerzeug
  • Riegel aller Art
  • Koffein, Mate
  • bisschen Verbandszeug
  • Nudel, Topf, Soße, Geschirr
  • Klopapier
  • Ohropax
  • Beleuchtung für Team-Facilities
  • Bierdeckel
  • Asthmaspray (Engineering 🙁 )
  • Gelbe Säcke
  • Handwaschpaste
  • Campinggeschirr
  • Wasser fürs Rennen
  • löslicher Kaffee
  • Stühle/Tisch/Zelt+Backsteine

ich bitte um zahlreiche Ergänzungen 🙂

Schwächen bekämpfen

Der Titel klingt ein wenig nach einer Binsenweisheit. Aber wie es eben so ist, mir liegen lange gleichmäßige Anstiege am besten. Und was fährt man am liebsten, genau das. Richtig Zeit verliert man aber meistens wegen seinen Schwächen, auch Begrenzer genannt. Natürlich muss man auch überlegen inwiefern die Begrenzer im jeweiligen Kontext relevant sind. Beim Langstreckenrennen ist eine Sprintschwäche natürlich nicht so entscheident wie bei kurzen Rennen. Ein Kletterer muss aber beispielsweise an seiner Zeitfahrfähigkeit arbeiten und umgekehrt. Man kann nie in allen Punkten gleich gut sein, aber man sollte sich stets fragen und Testen was man besonders gut oder nicht ganz so gut kann. Es nützt der beste Zielsprint nichts wenn einem die Kraft am Berg fehlt.

Also beim Planen des Trainings, gerade etwas später in der Saison immer dieses Konzept erinnern, auch wenn das mehr Qual bedeutet 😉

Wohnmobil gesichert

Es ist soweit, ein weiterer Baustein des Puzzles ist am Start. Habe soeben den Mietvertrag für dieses tolle Mobil erhalten: Transit Rimor NG8. Mit über 7m Länge und 6 Schlafplätzen ist das das größte Modell was noch unter 3,5t zul. Gesamtmasse liegt. Gesamtpreis für 4 Tage Mietdauer inkl. allem sind 471€. Daher ist gerade jetzt Sponsoring gefragt 🙂