Trainingslager Mallorca 2017: Ruhetag

Pünktlich zum geplanten Ruhetag sollte sich auch das schlechteste Wetter der Woche zeigen. Bei nur 15 Grad, scharfem Nordwind und nur mäßigem Sonnenschein fuhr das Quartett zur Eisdiele nach Alcudia. Um die Beine ein wenig locker zu fahren wurde das Flachstück nach Sa Pobla mit richtig solidem Rückenwind mit >35km/h absolviert mit den sprichwörtlichen Füßen auf dem Lenker versteht sich. Ab Sa Pobla kam der Wind dann eher seitlich, und es wurde ein neuer Streckenabschnitt, ein schöner Radweg in Richtung Pollenca/Alcudia eingeweiht. Gleich zu Beginn überholte eine ambitioniert fahrende Dame die vier Fahrer (heute nicht unisono gekleidet), ohne auf den nächsten 10km einen Vorsprung von mehr als hundert Metern herauszufahren.

In Alcudia war die eingezeichnete Eisdiele leicht woanders, aber die Tische draußen alle frei.

Nach der Stärkung ging es dann mit Rückenwind zurück zum Hotel und direkt in die Sauna.

Daniel hatte zum n-ten Mal an seiner Bremse geschraubt – erst waren die Zughülsen verknotet und nicht 100% fest am Lenker und das Lenkerband musste neu gewickelt werden, dann bei Formentor die Position der Beläge neu justiert. Am morgen wurde der Zug etwas zu optimistisch nachgespannt und dann schlussendlich am Ende des Ruhetags etwas nachgegeben – gut Ding will bekanntlich Weile haben. Daten der Tour: flache 41km

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.