Trainingslager Mallorca: Puig Major

Der erste komplette Tag auf Mallorca begann natürlich mit dem Blick aus dem Fenster gen Himmel – keine Wolke zu sehen, viel Sonne, alles blau. Auf dem Programm stand die geiche Tour wie am ersten Tag des Trainingslagers 2011: Entlang der Straße parallel zur Autobahn immer weiter Richtung westen, über den Col de Soller nach Soller und nach der Mittagspause über den höchsten Berg der Insel, den Puig Major, zurück nach C’an Picafort. Der wechselnde Wind machte die Anfahrt zum Col de Soller recht abwechslungsreich. Am Fuße des Cols übernahm dann unser „Lieblingsrennradficker“ Stefan das Tempo. In gewohnter Manier wurde ungezählt viele Fahrer überrollt und sogar die Vorjahreszeit von Daniel und Moritz verbessert. Da macht sich das harte Wintertraining bezahlt. Nach eine Mittagspause in Soller an einer spektakulären Kreuzung im Standzentrum (alle Autos in Soller, die nicht rechts völlig verschrammt sind, scheinen Mietwagen zu sein), machte sich das Team auf in den Anstieg zum Puig Major. Dort konnte, erneut angeführt von Stefan, die Zeit des Vorjahres sogar um gute 3 Minuten verbessert werden. Oben angekommen, folgte die Fahrt auf der welligen Höhenstraße, bevor man am Kloster Lluc auf eine größe Gruppe aus Lübeck auflief. Nachdem diese zunächst distanziert wurde, kam es auf den letzten Metern der Abfahrt wieder zur Zusammenkunft mit dieser Truppe. Das brachte im Flachstück zwar einen guten Windschatten, aber auch Diskussionen darüber, wie man sich im Wind ablöst. Scheinbar löst man sich in Lübeck überhaupt nicht ab…Egal. Nach 140km und knapp 2000Hm wurde das Quartier in C’an Picafort erreicht. Ein gelungener Einstand ins Trainingslager 2012. Hier gehts zur Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.