Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/38/d76963713/htdocs/dgdracingteam/wp-includes/post-template.php on line 284

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/38/d76963713/htdocs/dgdracingteam/wp-includes/post-template.php on line 284

Rad am Ring 2018 – Zeitfahren

Erstmalig waren beim 22km Zeitfahren bei Rad am Ring drei Fahrer des DGD Racing Teams am Start. Das Wetter war ringuntypisch sehr warm, es war trotz der späten Startzeit noch 25 Grad und sonnig. Daniel und Moritz wollten aufgrund des 150km Rennens am Folgetag nicht "all-in" gehen, aber der Plan funktionierte nur teilweise. Daniels Pulsgurt (Garmin) funktionierte nicht, damit wurde völlig übermotiviert an den Gegenhängen attackiert ohne die nötige Pace auf der Kuppe halten zu können. Trotz der unrhythmischen Fahrweise wurden viele Fahrer überholt und die Zeit war trotz nicht so schneller Windbedingungen in Ordnung 39:25. Stefan war richtig motiviert, es war sein erstes Zeitfahren und da er im 8er Team beim 24h Rennen voraussichtlich nur drei Runden fahren musste. Leider wurde diese Motivation direkt in Adrenalin umgewandelt, auf der glatten Boxendurchfahrt direkt nach dem Start verlor er den Grip und bremste mit dem Unterarm. Die Runde wurde aber trotzdem gefahren, Moritz holte ihn (3,5 Minuten später gestartet) zu seiner Überraschung schon auf der hohen Acht ein und Stefan konnte kurz vom Windschatten profitieren. Seine Zeit war dennoch sehr gut 42:40 (31er Schnitt) bestätigte die gute Form. Moritz hatte funktionierende Technik und konnte die Runde mit konstant gleichem Puls fahren und dabei sprang wie erwartet eine sehr gute Performance heraus. Mit 38:15 konnte er den 15. Platz belegen (wie 2015 auch), und es war klar dass die Beine für das Rennen gerüstet waren. Link zu den Ergebnissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.