Riderman 2017 – Prolog

Nachdem sich die Wetterprognose erholt hat, und dieses Jahr eine geliehene Zeitfahrmachine von Frank Nilles (www.bike-exclusiv.de/), Scott Plasma LTD mit Dura Ace DI2 standen die Vorzeichen auf Attacke. Am Samstag zuvor konnte Daniel das Material bereits für sehr tauglich und schnell befinden. Für die großzügige Leihgabe an dieser Stelle nochmals vielen Dank. Leider kam eine Erkältung zum schlechtest möglichen Zeitpunkt, sodass Daniel auf die Rolle des Supporters beschränkt wurde. Sebastian konnte jedoch den Materialvorteil nutzen.

Der Balkon der sehr geräumigen Unterkunft wurde zum Rollenlager umfunktioniert. Sebastian konnte dort den ersten (und einzigen) Kontakt vor dem Prolog mit dem neuen Arbeitsgerät herstellen. Zwar wurden die Einstellmöglichkeiten komplett ausgereizt, jedoch ist der Rahmen für Sebastian trotzdem etwas zu klein. Dies musste daher mit zusätzlichem Druck kompensiert werden.

Durch das sehr sonnige Wetter war es auch keine schwierige Aufgabe, die Muskeln beim Einfahren auf Temperatur zu bringen.

Um genau 15:52:30 Uhr ging es für Sebastian von der Rampe. Leider ging der Start etwas in die Hose, da der Starthelfer ihn nicht fest genug gehalten hat und Sebastian so 2sec vor dem Start nochmal ausklicken musste, um einen Sturz zu verhindern. Danach ging es jedoch voll in die Attacke und bereits zum Fuß des ersten Anstiegs waren die zwei zuvor gestarteten Fahrer fast eingeholt. Dieses Manöver wurde dann im Laufe des Anstiegs vollzogen. Bis zum Wendepunkt ging es dann im dicksten Gang runter. Trotz hohem Tempo konnten so wieder ein paar Körner für die erneute Auffahrt gesammelt werden, die auch gut zu gebrauchen waren. Pünktlich zur Bergwertung konnte dann noch ein Fahrer eingesammelt werden. Schließlich ging es wieder die Abfahrt runter und im Sprint in den Ort rein wurden nochmal die letzten Körner investiert, sodass am Ende ein leerer Tank und ein 38er Schnitt über die mit 200hm gespickten 16 Kilometer zu Buche standen.

Jetzt gilt es noch, den SVD zu 3 Punkte zu treiben (die Mannschaft spürt auch die Unterstützung vor Sky Go!) und morgen steht die erste Etappe an.

Prolog auf Strava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.