Trainingslager Südtirol 2014 – Rittner Horn – Durnholz

Nachdem Stefan und der Bergfloh einen Tag relaxen konnten, ging es heute zur längsten Tour des Trainingslagers. Mit technischen Einbußen (Moritz‘ Garmin verbindet nicht per USB, Daniels Garmin war fast leer) ging es 9.45 gemütlich nach Bozen. Dort fuhr jeder sein eigenes Tempo aufs Rittner Horn, ohne auf Zeitenjagd zu gehen, denn es stand ja noch ein gutes Stück bevor. Im Gegensatz zum fast unfahrbaren Steilstück vom letzten Jahr wählte das DGD Racing Team die Straße die „sehr gleichmäßig“ zwischen 2 und 12 % anstieg. Kurz vom Gipfel gab es dann Strudel, dann ging es noch ein paar Rampen zum höchsten Punkt wo dann eine sehr steile, technisch anspruchsvolle Abfahrt folgte. Bergflohs Pensum war dann (geplanterweise) absolviert, er rollte dann nach Lana (90km 1460Hm) zurück. Die anderen drei Fahrer fuhren bei teilweise bedrohlich aussehenden Regenwolken bis nach Durnholz, wo man nur schnell ein Foto schoss um noch trocken zu bleiben. Dabei machte dann Stefan, der sich am Rittner Horn die Kräfte gut eingeteilt hatte, die Pace und zwar so, dass selbst Moritz nicht in die Verlegenheit kam, zu überholen. Die Vorjahreszeit von 37 Minuten wurde mit 34:24 auch sehr klar unterboten – Respekt.
IMG_3107

Die Abfahrt führte durch 20 Tunnel nach Bozen wo man dann die Fahrradautobahn Bozen-Meran testete, die zwischen Etsch und Bahnstrecke schnurgerade verläuft. Leider waren sowohl die Auf- als auch die Abfahrt etwas „Gefummel“, dank Rückenwind konnte man bei 35-38km/h heimwärts rollen. Eckdaten: 133km 2100Hm

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.