Stilfser Joch 2014: Foto Stelvio

Manche Sachen dauern eben länger, und das Bestellen der Bilder von FotoStelvio.com gehört dieses Jahr dazu. Dafür sind die Bilder vom grandiosen Tag vom Trainingslager Südtirol sehr gut geworden. Ein besonderer Dank gilt dem Bergfloh, der nicht nur auf den Bildern zu sehen ist – sondern auch für deren Finanzierung verantwortlich ist.

Rad am Ring 2014: Bilanz

IMG_5149(vlnr: Steffen, Daniel, Harald, Stefan, Moritz)

Um eins vorweg zu nehmen: Rad am Ring 2014 war ein riesen Erfolg. Das DGD Racing Team hat mit Neuzugang Steffen Krotz einen sehr schnellen und zähen Fahrer verpflichten können. Das gemeinsame Trainingslager in Mallorca half nicht nur die Form zu pushen sondern sorgte auch für eine großartige Atmosphäre innerhalb des DGD Racing Teams. Um gemeinsam Rennerfahrung zu sammeln, startete das DGD Racing Team zu viert in Eschborn, wo man Platz 10 in der Teamwertung erreichen konnte. Das abschließende Trainingslager Südtirol konnte Daniel, Stefan und Moritz zu einem weiteren Formsprung verhelfen. Steffen absolvierte derweil sehr erfolgreiche Triathlons in Darmstadt und Laudenbach.

Das 24h Rennen begann wie gewohnt mit einer furiosen, und extrem schnellen ersten Runde, bei der Daniel in der 2. Gruppe fahren konnte. Bereits nach den ersten 4 Runden war klar, dass das Rennen im Vergleich zu 2012 deutlich stärker besetzt war. Die Altersklasse „Männer“ konnte 2012 mit dem 20. Gesamtplatz gewonnen werden, 2014 wurde das Podium komplett von dieser (jüngsten) AK gestellt. Viele Ex-Profis und A,B-Lizenzfahrer wollten eben auch mal 24h durch die „Grüne Hölle“ heizen. Dennoch lag das DGD Racing Team ab da nie schlechter als Platz 8 (von  über 600 Teams) im Rennen, und selbst Stefans Auslassen einer Runde wegen Magenproblematik konnte der starken Vorstellung keinen Abbruch tun. Erstmalig – aufgrund der sehr homogenen Leistungen – fuhr man auch rundenlang mit anderen Teams (Avia 2, Seniorenvizeweltmeister Erwin Hickl von Tour der Hoffnung 5) und die Duelle konnten nicht nur virtuell sondern wirklich auf der Strecke ausgefochten werden. Am Ende war das ambitionierte Ziel 30 Runden (780km, 16500Hm, 32,5er Schnitt) ganz souverän erreicht worden und der 7. Platz ist sowieso ein sensationelles Ergebnis.

Es gilt natürlich auch allen Unterstützern zu danken: Harald Plehn, der Betreuer des Teams, der nur 2-3 Stunden schlafen konnte und für die Wechsel und das Essen gesorgt hat. Detlef Günzel, a.k.a. „Bergfloh“ der als finanzieller Hauptsponsor auftrat (und nebenbei auch das EMS Racing Team beim 24h Rennen führte), und den Familien Krotz und Egert für ihr Sponsoring.

Auch danken wir unseren Partnern Body-Culture, wo man durch das Spinning gut durch den Winter kam, Rodenstein-Bikes für ihr Sponsoring, Jens Machacek für die Bike-Biometrie und die Winsolen, PCB-Components, Lumitronix, HoldersComponents, OFT Oberflächentechnik und Enerdan für die Unterstützung beim Bau der Lichter.