Rund um Erbach


Größere Kartenansicht

Streckenlänge: 123,2 km (2029 Höhenmeter!)
Streckenrekord: 4:52:10 (25,2 km/h)

Wir starten am Bahnhof Erbach und folgen den Beschilderungen in Richtung Bullau. Die nicht all zu breite Straße führt gleichmäßig mit ca. 5% nach oben und die 300 Höhenmeter, die wir bis Bullau zurücklegen, dienen als solide Vorbereitung für das, was noch kommt. Im Ortsinneren biegen wir scharf nach rechts auf die einzigen nennenswerten Straße ab und folgen dem Wegweiser zur Gerhardtshütte auf dem nun recht schmalen Asphaltband. Entgegen aller Befürchtungen bleibt der Weg schön asphaltiert, sodass auch die Nicht-Mountainbiker eine erholsame Abfahrt nach Hetzbach erleben dürfen. Wir gelangen auf dem einzigen ordentlichen Weg nach Hetzbach und biegen an der ersten Kreuzung links ab.

Nach einem kurzen Stück durch Hetzbach stoßen wir auf die Straße zum Krehberg, auf die wir links abbiegen. Den netten Anstieg zum Krehberg drücken wir locker hoch und genießen die Abfahrt nach Hesseneck. Wir folgen der größeren Straße leicht abfallend über Kailbach und Friedrichsdorf nach Gaimühle. Wir bleiben so lange auf der Bundesstraße, bis links eine Bushaltestelle auftaucht und es ein paar Meter weiter rechts ins Sensbachtal geht. Wir fahren direkt hinter der Bushaltestelle links (hier haben mich dankenswerterweise ein paar Schulkinder darauf hingewiesen, dass es da bergauf geht und das anstregend sei) unter einer Eisenbahnbrücke hindurch und folgen der Straße nach Waldkatzenbach. Die ersten 3km mit durchschnittlich über 10% haben es in sich, wozu auch der rauhe Straßenbelag beiträgt. In Waldkatzenbach folgen wir der Beschilderung zum Katzenbuckel, nehmen am Aussichtsrestaurant die Zeit und rollen zurück nach Waldkatzenbach – diesmal folgen wir der Straße rechts in Richtung Oberdielbach und fahren ab nach Eberbach. Dort biegen wir an einer großen Kreuzung links ab und folgen dem Schild „alle Richtungen“ bis wir Schilder in Richtung Heidelberg und Hirschhorn finden. Wir fahren die Straße (nicht durch den Tunnel, der irgendwann angekündigt wird) nach Hirschhorn und biegen an der Beschilderung in Richtung Langenthal/Heddesbach ab. Die mit höchsten 2% ansteigende Straße nervt etwas, wir nutzen sie also zur Erholung anstatt sinnlos aufs Tempo zu drücken. Durch Heddesbach fahren wir hindurch bis irgendwann auf der rechten Seite der Abzweig nach Brombach auftaucht. Besonders gut ausgeschildert ist der nicht, allerdings gibts auch keine weiteren Straßen, die nach rechts abbiegen.

Uns erwartet nun ein ziemlich bescheidener Straßenbelag, zum Ausgleich gibts aber auch schöne zweistellige Steigungsprozente bis Brombach. Durch Brombach hindurch fahren wir ab, bis wir auf eine größe Straße treffen. Diese überqueren wir und nehmen uns gleich den Anstieg nach Rothenberg vor. Bis Korthelshütte gehts mäßig bergauf, der Rest ist geschenkt. Durch Rothenberg hindurch erwarten uns auf einer netten, unbefahrenen Straße 10 flache Kilometer bis Beerfelden. In Beerfelden ist es auch nach über 100 harten Kilometern kaum möglich, den Abzweig rechts nach Airlenbach zu verpassen. Den kurzen Anstieg nehmen wir mit, dann gibts eine ganz nette Abfahrt nach Airlenbach. Durch den Ort hindurch gehts bis zum Waldrand bergan – dann biegen wir rechts ab und fahren über Güttersbach nach Hüttenthal ab. Hier lockt der Abzweig „Erbach 11km“ (flach) aber weil wir uns unbedingt ein Loch ins Knie bohren wollen, folgen wir dieser Straße nur bis es links ab ins Mossautal geht. Leicht ansteigend gehts in Richtung Unter-Mossau, bis zwischen den ersten Häusern ein Fahrradweg-Schild nach Erbach auftaucht. Wir folgen dem schmalen asphaltierten Weg, der uns die letzte, eigentlich harmlose aber in meinem jetzigen Zustand ziemlich knackige, Steigung vorsetzt. Immer geradeaus kommen wir dann durch einen kleinen Ortsteil von Erbach und folgen dem jetzt zur Straße gewachsenen Radweg. Eine Abfahrt gibts noch umsonst, bevor wir uns wieder am Bahnhof Erbach wiederfinden. 2029 Höhenmeter und 2 längere Anstiege im zweistelligen Bereich hauen ganz schön rein – so wie sich das gehört 🙂

Download gpx-Datei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.