Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/38/d76963713/htdocs/dgdracingteam/wp-includes/post-template.php on line 284

Projekt: Stevens Comet Custom – Disc meets Campa – Startschuss

Nach den ganzen Lieferungen geht es endlich an die Arbeit. Dafür essentiell, ein gescheiter Montageständer, es wurde auf folgendes Modell zurückgegriffen: Contec Rock Steady. Dank integrierter Schnellspanner in 30 Sekunden aufgebaut und platzsparend verstaut.
Um die Kurbel zu montieren, muss die Klammer an den Tretlagerschalen ausgehakt und radial verschoben werden, dann flutscht es auch wunderbar. Die beiden Kurbelhälften treffen sich mittig im Tretlagergehäuse und müssen mit 42-60Nm verschraubt werden, es empfiehlt sich daher ein anständiger Drehmomentschlüssel (geht auch fürs Auto), dazu ein passendes Bit. Die Kurbel war, nachdem das entriegeln der Klammer geklärt war, schnell montiert.
Der Steuersatz von Stevens konnte problemlos angebracht werden, die Carbongabel benötigte den unteren Klemmring nicht mehr – dieser macht zumeist die meisten Probleme bei der Montage. Weil die Gabel ungekürzt (>10cm zu lang) ist, konnte man das Steuersatzspiel mangels zu wenig Spacer nicht einstellen. Der Vorbau, eine Leihgabe von Moritz, ist sowieso noch nicht final, denn bevor dieser bestellt wird geht es zum Bike-Fitting. Die Montage des Lenkers war dann auch easy, danach ging es eigentlich erst los.
Um den linken Ergopowergriff zu montieren, muss die Schelle gelockert werden. Dies geschieht mit einer Torx25 Schraube, welche jedoch unglücklich positioniert ist. Ein Bit ist dafür schon ungeeignet, entweder man hat einen T25 Schraubendreher, oder man bestellt noch einen L-Griff (die auch für Innensechskant super sind, dank Kugelkopf). Der Griff wurde dann provisorisch positioniert, danach wurden die Bremsleitung und die Schaltzugaußenhülle mit den vorhandenen Plastik-Durchführhilfen mit Isotape verklebt und dann mit viel Effé durch den Lenker geführt.
Im Rahmen gab es dann ebenfalls Durchführhülsen, wo man den Schaltzug einfach nur durchstecken musste. Am Umwerfer (provisorisch montiert, da noch keine Kette vorhanden) angelangt, die Durchführungen schon entfernt wurde das Fehlen des Zugspannungseinstellers bemerkt (im Lieferumfang enthalten). Also Zug raus und montieren. Dabei stellte sich heraus, dass die vormontierten Liner essentiell waren, denn im Rahmen befindet sich sonst keinerlei Kanal. In mühsamer Bastelarbeit konnten die Liner am Tretlager wieder zusammengeführt werden (Kurbel wieder raus) und der Schaltzug war endlich montiert. Die Zuginnenverlegung am Lenker ist auch noch nicht final, denn am Schalthebel entsteht dadurch eine ganz gute Biegung, was bei den sehr straffen Campagnolo Außenhüllen zu einer gewissen Spannung führt. Man sollte auf jeden Fall einen zweiten Satz Schaltzughüllen parat haben, kann nicht schaden.
Die hintere Bremse konnte noch nicht montiert werden, da im Lieferungumfang keine Schrauben enthalten sind. Diese sind abhängig von der Dicke des Gewindes der Flatmount Aufnahme (Comet: 26mm), und wurden direkt geordert. Die Sattelstütze fehlt ebenfalls noch, andere „Kleinteile“ sind jedoch eingetroffen.


Projekt: Stevens Comet Custom – Disc meets Campa – Rahmenset

Endlich ist es soweit, das Herzstück des Projektes, der Rahmen von Stevens wurde geliefert. Citybike montierte direkt die Tretlagerschalen, daher ist das gewogene Gewicht auf den Bildern 45g zu hoch (die Zugdurchführungen wiegen sicher auch ein paar Gramm). Zu schwer ist dieser zum Glück nicht (netto 880g), und die roten und weißen Akzente sehen in echt wirklich gut aus. Im Lieferumfang gehören der Steuersatz (77g, inkl. Deckel), Shimano (blei) Steckachsen, eine Sattelklemme aus Carbonio (10g). Die nächste Bestellung beinhaltet dann die restlichen „Klein“-Teile, sodass bald geschraubt werden kann.