Testfahrt Nordschleife: Rekorde

Am 3.8. gingen Daniel, Moritz und der EMS Teamchef (und bald auch deren Nummer 1) auf die Nordschleife. Aufgrund der recht knappen Buchungszeit von 2 Wochen, gab es nur noch eine Unterkunft in Adenau und nicht wie sonst direkt in Nürburg. Das Touristenbüro Adenau vermittelte den dreien eine Privatpension. Deren Inhaber wusste von der Reservierung nichts, hatte aber glücklicherweise noch Zimmer frei.

An der Strecke gab es schon vor dem Start den ersten Rekord. 240 (in Worten zweihundertvierzig) Radler wollten eine Testfahrt auf der Nordschleife wagen. Die letzen beiden Termine waren wohl ziemlich verregnet und mit 8 Grad auch nicht sonderlich warm. Das DGD Racing Team hatte jedoch optimale Bedingungen bei gut 20 Grad.

Daniel und Moritz konnten aufgrund des Gegenwindes ihre 2012er Bestzeit nur geringfügig (15 Sekunden) verbessern, aber bei 36:53 Minuten für 20,55km ist auch die Luft nach oben recht dünn. Auf der zweiten Runde wurde etwas verhaltener gefahren, als jedoch ein „Konkurrent“ am Anstieg Pace machte, gab es doch einen Vollgasabschnitt, ohne den Kollegen jedoch signifikant abhängen zu können – Kompliment an dieser Stelle an den unbekannten. Der Bergfloh verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 46:22 Minuten und kann damit der Stundenschallmauer (inkl. GP-Strecke und Fahrerlager) ganz entspannt entgegensehen.

Abends gab es dann unerwarteterweise Riesenpizzen, beim Italiener Pinocchio, die dazu noch sehr gut mundete und nicht teuer (6-8 Euro) war, ein weiterer Rekord für die Größe einer Pizza (die nicht als groß oder XL sondern ganz normal gelistet war).

Der Samstag wurde zu einer sehr schönen Tour durch die Eifel genutzt, 1200 Höhenmeter auf 67km auf teilweise gerade einmal 2m breiten Straßen. Der letzte Anstieg von Fuchshofen nach Reifenscheid bot dem DGD Racing Team dann noch ein besonderes Schmankerl, einen Stoppomaten, der erst vor kurzem eingeweiht wurde. Also war Bergzeitfahren angesagt, 240 Hm, 5,2km und viele enge Serpentinen sind die Eckdaten des Anstiegs. Überraschenderweise wurde gleich im Doppelpack die Bestzeit geknackt : 13:12 bzw. 13:18 Minuten von Moritz und Daniel reichen zum Zeitpunkt des Artikelverfassens für Gold und Silber.

Bei der Ankunft bei der Pension disqualifizierte sich der Hausherr mit vielen persönlichen Beileidigungen, nur weil man ein paar Minuten später als die locker vereinbarte Zeit ankam – Schade aber das war sowieso nur eine Notlösung.

Vom Winterpokal ins Trainingslager

Kein Zweifel – der Winterpokal hat für das härteste Wintertraining aller Zeiten gesorgt. Angeführt vom unangetasteten Rollenkönig Bergfloh wird das DGD Racing Team samt Fanclub-Unterstützung das Teamranking innerhalb der Top 100 beenden und hat im Januar 2012 teilweise mehr Trainingsstunden als in den Sommermonaten des Vorjahrs absolviert.

Nun erleben Daniel, Stefan und Moritz einen nahtlosen Übergang vom Wintertraining in die Freiluftsaison: Das Ende des Winterpokals am 25.3. fällt mit dem ersten Tag im Trainingslager zusammen. Wie schon im letzten Jahr entschied sich das Team für das Quartier in C’an Picafor auf Mallorca und wird dort nach derzeitigem Stand der Dinge vom typischen „Racing Team Wetter“ erwartet. Die Voraussetzungen für einen optimalen Start in die Freiluftsaison sind also gegeben und der Formvergleich mit dem Vorjahr wird mit Spannung erwartet.

Vielleicht lasse ich mich nach dem Trainingslager auch noch zu einer ambitionierten Zieleliste für 2012 hinreißen 🙂 Zum Abschluss noch ein Blick auf den aus heutiger Sicht unglaublich lächerlichen Punkt 1. der entsprechenden Liste für 2011: „Drei Rolleneinheiten von ca. 90 Minuten (oder vergleichbares) pro Woche“ 😀

Trainingslager Südtirol: Mendelpass

Wegen einer übereinstimmend schlechten Wetterprognose fuhr das Team wieder recht früh los, der Bergfloh schon zu unchristlicher Zeit (8 Uhr). Der Rest des DGD Racing Teams folgte mit anderthalb Stunden Verspätung. Zuerst ging es auf einem größtenteils flachen Stück durch die Apfelplantagen nach Eppan, dort wurde ein kleiner Anstieg genommen bis man dann bei Kilometer 25 den Mendelpass fahren konnte. Aufgrund seines enormen Vorsprunges am Start konnte Detlef seine erste Position bis zur Passhöhe klar verteidigen, auch seine Zeit (1:24h im Vergleich zur Vorjahreszeit 1:32h) war wie erwartet top. Stefan führte die Dreiergruppe in den Berg hinein, erst 4km vor dem Ende splittete sich die Gruppe. Moritz gab wie schon an den Vortagen mächtig Gas und fuhr fast zu einer Schnappszahl (55:50) die letzten Kehren hoch. Daniel schlug sein eigenes Tempo an, ohne Ambitionen seine Bestzeit vom Vorjahr zu schlagen. Stefan konnte trotz frühzeitig aufgebrauchten Trinkflaschen noch ein paar Sekunden an seiner Zeit drehen und knackte die Stundenmarke denkbar knapp. Der Rückweg glich dem Hinweg, der geplante zweite Anstieg (Gampenpass) fiel sprichwörtlich ins Wasser.

Sponsoren

Sponsoren der Saison 2014: – Fitnessstudio Bodyculture in Darmstadt (ermäßigte Mitgliedschaft) – LEDs werden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: – Optiken für die LEDs zur Verfügung gestellt von: Holderscomponents.com – Für das selbst konstruierte Licht gibt es Konstantstromquelle und Dimmer von: – Ein sehr gutes Angebot für eine biometrische Komplettanalyse

Team

Das DGD Racing Team besteht zur Zeit aus 6 Fahrern: Daniel und Stefan Günzel, Katharina und Moritz Egert, Steffen Krotz und Sebastian Bechtel. Das Ziel des Radsportteams war ursprünglich eine gute Platzierung  beim 24h Rennen „Rad am Ring“ auf der Nordschleife, getreu dem Motto: Das Beste oder Nichts. Nach dem Event